Kindertagesstätte Wekeln
DRK Kindertagesstätte Wekeln
 
 Unsere Angebote für Kinder
Kindertagesstätte Wekeln

 

Unsere Angebote für Kinder

 

Literacy-Projekt:

• Herstellung eigener Geschichtenbücher unserer Kinder

• Wöchentlicher Besuch unseres Lesepaten

 

• Die ganze Welt der Buchstaben öffnen / schliessen
Wir richten eine Schreibwerkstatt ein
- Basiserfahrungen zum Erlernen der Kulturtechniken Lesen und Schreiben.
Weiterlesen ...


Schreiben und Lesen sind für uns wichtige Kulturtechniken, um am Leben teilnehmen zu können. In kindergartentypischen Spiel-und Beschäftigungssituationen üben Kinder viele grundlegende Fähigkeiten beiläufig. Durch gezielte Anregungen werden die Fähigkeiten jedoch auch bewusst entwickelt.

Die Frage der Kinder: “Was schreibst Du da?“ oder die Bitte: „Lies mir was vor!“ wird im Alltag häufig gehört. Das große Interesse an verbindlichen Zeichen, Buchstaben und Schriften ist geradezu greifbar. Also liegt die Konsequenz nahe, die eigenen Bildungspotenziale des Kindes zu nutzen, ihnen Raum und Zeit zum Entwickeln zu geben.

So entstand unser Raum-im Raum-Projekt der Schreibwerkstatt. Durch geschicktes Abtrennen eines Bereiches des Gruppenraumes wurde Platz geschaffen, um im Freispiel die ganzen Welt der Buchstaben kennen zu lernen. Statt vorgegebener Spielmaterialien finden sich hier: Kugelschreiber, Bleistifte, Radiergummis, Hefte, Notizblöcke, Briefumschläge, Büroklammern, Lineal, Buchstabenmagnete, Pinnwand, Locher, Buchstabenförmchen und Knete, Tafeln und Kreide, Buchstabenstempel, Durchschlagpapier, Schreibmaschine, Computer u.v.m. Die Kinder haben Freude am experimentellen Umgang mit diesen Materialien. Da wir in unserer Arbeit grundsätzlich Literatur als Schwerpunkt sehen, ist der Zauber von Buchstaben und Literatur überall spürbar. Wir lesen häufig Bilderbücher, Geschichten und Märchen vor. Hierbei ist der ehrenamtliche Einsatz von „Lesemüttern“ eine wichtige und unabdingbare Voraussetzung. Diese Lesemütter nutzen in kleinen Gruppen unsere Buchstabenwerkstatt und lesen abschließend mit den Kindern eine Geschichte. Die Kinder erkennen den Zusammenhang zwischen Schriftzeile und vorgelesenem Text. Die Neugier der Kinder wird geweckt, sie verstehen, dass jedes Buch eine „Welt“ enthält. Sie erkennen Bücher als Fundorte des Wissens. Kinder haben bei uns Zugang zur Kigabibliothek. Unsere Kinder „diktieren“ den Erwachsenen erfundene Texte, sogar kleine Reime finden sich hierbei. Kinder führen eigenständig verbindliche Listen, wie z.B. Anwesenheitsliste und schreiben Einkaufszettel. In der Buchstabenwerkstatt wird für dies alles die Basis geschaffen

In unserer Konzeption findet sich der Ausspruch des Erziehungswissenschaftlers Freinet „Den Kindern das Wort geben“. Dies tun wir in unserer grundsätzlichen Einstellung zum Kind und in vielfältigem Sinn, jetzt ganz besonders durch unsere Projektarbeit „Die ganze Welt der Buchstaben“.

• Rucksackbibliothek öffnen / schliessen
Mit der Eröffnung unserer Rucksackbibliothek schaffen wir die Möglichkeit, das Vorlesen im Familienalltag zu verankern und so einen positiven Zugang zur Welt der Bücher zu eröffnen.
Weiterlesen ...


Liebe Eltern,

aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, wie wichtig das Vorlesen und der selbstverständliche Umgang mit Büchern für Lesefähigkeit, Sprachkompetenz und Bildung sind.

Mit der Eröffnung unserer Rucksackbibliothek (ab Montag, 16. September) schaffen wir die Möglichkeit, das Vorlesen im Familienalltag zu verankern und so einen positiven Zugang zur Welt der Bücher zu eröffnen.

Unsere reisende“ Bibliothek“ bietet eine Zusammenstellung interessanter Bücher, mit denen sich Kinder und Eltern ein attraktives Leseangebot nach Hause holen können.

Ziel dieses Angebotes ist es
  • Lust auf Bücher und gemeinsame Leseerlebnisse zu wecken
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaft zwischen Kita und Eltern zu unterstützen
  • Bildungsarbeit zu leisten
  • zur Sprachentwicklung beizutragen
  • Freude am Lesen zu erleben
  • Konzentration und Fantasie zu fördern
  • den Grundstein für eine lebendige Gesprächskultur zu legen

Organisatorisches:

Je 1 Rucksack kann in der Zeit von Freitag bis Montag ausgeliehen werden. Entsprechende Listen hängen aus. Bitte tragen Sie sich ab Montags für die Ausleihe am Freitag ein. Weitere schriftliche Erläuterungen finden Sie an jedem Rucksack.

Im Sinne von James Krüss laden wir Sie ein, mit ihrem Kind Vorlesezeit zu genießen:
„Haltet die Uhren an ,vergesst die Zeit, ich will euch eine Geschichte erzählen.“

Jetzt freuen wir uns gemeinsam mit Ihnen auf unterhaltsame „Schmökerzeit“ am Wochenende!

Helga Schmitz und Team

Early english

Eingebunden in das Literacy-Projekt findet bei uns einmal wöchentlich mit allen zukünftigen Schulkindern "early english" statt, bei dem sich die Kinder spielerisch mit der englischen Sprache auseinandersetzen.
... zur Webseite 'Early english'

 

Englisch im Kindergarten.
"English is easy. English is fun. Englisch finde ich gut. Englisch kann ich."

 

 


 

Bewegungsangebot nach Hengstenberg/Pikler

Schon der Säugling wird als Mensch ernst genommen. öffnen / schliessen
„Wesentlich ist, dass das Kind möglichst viele Dinge selbst entdeckt. Wenn wir ihm bei der Lösung aller Aufgaben behilflich sind, berauben wir es gerade dessen, was für eine geistige Entwicklung das Wichtigste ist. Ein Kind das durch selbständige Experimente etwas erreicht, erwirbt ein ganz andersartiges Wissen als eines, dem die Lösung fertig geboten wird.“
- Emmi Pikler -
Weiterlesen ...


Erzieherinnen unserer Kindertagesstätte haben an einer Fortbildung zur Einführung in die Spiel- und Bewegungspädagogik orientiert an Emmi Pikler teilgenommen.

Emmi Pikler (1902–1984) war Kinderärztin, Gründerin und langjährige Leiterin des Säuglingsheim „Loczy“ in Budapest, das heute durch seine Forschung und Weiterbildung international als Pikler–Institut bekannt ist.

Der Name Emmi Pikler steht für einen Bewusstseinswandel in der Kleinkindpädagogik: Schon der Säugling wird als Mensch ernst genommen.

Emmi Pikler erkannte schon bei ihrer familienberatenden Tätigkeit den Wert der Eigenaktivität und selbstbestimmten Bewegungsentwicklung des Kindes für seine Persönlichkeitsentfaltung.

Wenn sein Bedürfnis nach Geborgenheit durch liebevolle Zuwendung während der Pflege befriedigt wird, kann es in geschütztem Rahmen beim freien Spielen u. a. Selbstvertrauen, Geschicklichkeit und Ausdauer entwickeln.

Mit den Piklermaterialien lässt sich eine anregungsreiche Umgebung vorbereiten. Das Spielmaterial besteht aus mit Leinöl behandeltem Holz, das riecht und das spürt man. Es hat Atmosphäre und strahlt Wärme aus. Kinder können so die Schönheit, Eigenart und Lebendigkeit von Holz im Spielen begreifen und achten lernen.

Eine Bewegungseinheit dauert in der Regel 30 – 40 Minuten. Es können 8 – 10 Kinder gleichzeitig daran teilnehmen.
Feste Spielregeln bilden dabei den Rahmen, in dem sich die Kinder erproben:

  • Barfuß
  • Lass dir Zeit (d.h. auch, wenn du müde wirst, gönne dir eine Ruhepause)
  • Lass auch den anderen Kindern Zeit und halte Abstand (d.h. nicht drängeln, nicht schubsen, verständigt euch).
  • Tu nur, was du dir allein zutraust.

Nicht die Nachahmung vorgefertigter Turnübungen ist das Ziel, sondern das spielerische Ausprobieren eigener Ideen. Jedes Kind kann sich mit seinen ganz eigenen Bedürfnissen einbringen. Durch das Experimentieren, Ausprobieren und die Herausforderung, sich in unterschiedlichen Höhen und Ebenen zu bewegen, sowie durch die Auseinandersetzung mit der Schwerkraft können die Kinder allmählich hindernde Haltungen überwinden. Sie gewinnen mehr Selbstvertrauen, Selbstsicherheit und buchstäblich mehr Bewegungsfreiheit.

„Aktiv zu sein ist für das Kind also sehr viel mehr, als die bloße Freude an Bewegung – sich zu bewegen ist ein Instrument und Ausdruck seiner Orientierung in der Umwelt, seiner Intelligenz, seines sozialen Verhaltens und seiner Emotionen. Durch die selbstorientierte Bewegung kann das Kind sein Selbstbild formen, erlebt sich als Ganzes und stärkt sein Ich.“
(Sich frei Bewegen, Pikler – Gesellschaft, 1996)

 


 

Ausflüge:

• z.B. Umweltstation Neersen, Sternwarte Erkrath, Kunstmuseum Düsseldorf

 

Weitere Projekte:


Mitmachmuseum und Kunst in der Kita öffnen / schliessen

„Kunst in unserer Kindertagesstätte“

Kunst ist dazu da, um den Staub von der Seele zu waschen. Es gilt Begeisterung zu wecken, denn Begeisterung ist das, was wir am meisten benötigen – für uns und für die jüngere Generation.
- Pablo Picasso -
Weiterlesen ...

Dieses Zitat von Pablo Picasso ist für uns ein Kernsatz bei unserer Arbeit mit den Kindern zu unseren Schwerpunkten Kreativität, Natur, Kunst. Wir möchten unseren Alltag so gestalten, dass jedes Kind seine Kreativität entdecken und erleben kann.

Kultur, Bildung und Wertevermittlung sind für uns von besonderer Wichtigkeit. Wir möchten den Kindern über die Sachkompetenz hinaus:

  • die Möglichkeit bieten, kulturelle Bereiche zu erleben.
  • Bildung durch Auseinandersetzung mit Kunst auf verschiedenen Ebenen vermitteln.
  • in werteorientiertes Zusammenleben ermöglichen.

Viel Neugier, Wissensdurst und Experimentierfreude erfassen immer wieder Klein und Groß im ganz alltäglichen Ablauf, aber auch bei besonderen Aktionen, wie z.B. bei Kunstausstellungen und prägen das gemeinsame Tun beim Mitmachmuseum. In immer weiterem Umfang erwecken wir hiermit das Interesse der Öffentlichkeit, sowohl von Privatleuten, als auch von fachlich kundigen Besuchern.

Hierzu zählen das Lehrpersonal von pädagogischen Ausbildungsstätten, aber auch Vertreter der hiesigen Kunstszene, Galeristen, Künstler und Kommunalpolitiker.

Dies führte unter Anderem zur Ausstellung von Werken unserer Kinder bei der action medeor in Vorst und in Räumen der Stadtverwaltung Willich.

Dies sind Beispiele unserer Projektarbeit, die zur Tradition bei uns geworden sind. Hinzu kommen aus dem Alltagsgeschehen sich entwickelnde immer wieder neue Projekte.